Im Bewusstsein Weltneuheit zu sein

Das war immer schon so“ war ein Argument, das wir anzuerkennen nicht gewillt waren, mehr noch: Wir sprachen ihm die Eigenschaft, überhaupt ein Argument zu sein ab und hinterfragten eifrig. Dabei dachten wir, die trotzdem nicht von ihrem Standpunkt Abzubringenden machten es uns leicht, sie zu widerlegen – oder, eigentlich, zu überführen. Ihre Abneigung, auf uns einzugehen, legten wir ihnen daher als Ausweichen aus, ihre fehlende Bereitschaft, sich von uns vom Besseren überzeugen zu lassen, als Engstirnigkeit. Bestimmt ist uns auch eingefallen, hinter ihrer Haltung ‚in Wirklichkeit’ eine ‚Unsicherheit’ erspüren zu können, eine ‚Angst vor Veränderung’, die einen zwingt, sich ‚ans Bewährte zu klammern’. Das mag mehr als nur manches Mal auch so gewesen sein, aber bei weitem nicht so oft und vermutlich noch einmal ganz anders, als wir dachten.

Dass „Das war immer schon so“ und das dahinterstehende „Deshalb machen wir das auch wieder so“ vielleicht gar kein Argument sein wollte, sondern Ausdruck eines Werteverständnisses sein konnte, auf die Idee sind wir, meine ich, nicht gekommen. Dafür fehlte es uns an Einsicht, und dem für sie nötigen Vorrat an gelebter Vergangenheit. Stattdessen lässt der Mangel an Erfahrung die Fähigkeit zur Form umso bedeutender werden – und die vorgefundenen Verhältnisse umzuformen, meinten wir Berechtigung zu haben durch die – formal richtige – Schlussfolgerung. Das Bedürfnis, das Überlieferte weiterzutragen, selbst wenn manches dagegen sprechen mag, kam hier nicht vor.

Auf welche Idee wir noch weniger gekommen sind, oder vielleicht ja manchmal doch, aber ohne ihr viel Beachtung zu schenken, war die, hinter unseren Argumenten dieselbe Selbstgefälligkeit zu vermuten, wie wir es hinter dem Abwinken der Älteren taten. Das Alte widerstrebte uns, denn ihm sollten wir uns anpassen, ohne schon verstanden zu haben, wie es dazu gekommen war. Nur die Ergebnisse zu sehen, machte das Urteilen leicht. Hinzu kam ein Anspruchsdenken – ein nicht geringes, an Größenwahn heranreichendes, dessen wir uns niemals selbst verdächtigten, das uns aber empfindlich machte gegen eine Welt, die nicht haargenau unseren Vorstellungen folgt.

Es war die Zumutung des Anderen, die uns in dem kalt servierten Satz „Das war immer schon so“ entgegenschlug. Und wir wollten zurückschlagen. Auch das war wahrscheinlich schon immer so.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.